Posts by Gentian

    Hallo!


    Dieses Problem hatte ich auch mit der Warnleuchte bei der Motorkontrolleuchte und SCR/adBlue (ab 830 Km nach unten zählen), als es vor einigen Wochen wieder echt heiß war.


    Alle Sternchen in der Anzeige weg und Gepiepse.



    Ich hatte gelesen, dass es dafür ein softwareupdate aus dem Jahr 2013 gibt. Ein Sensor spielt da wohl verrückt.


    Da ich eh zur Inspektion musste, hab ich das dem Werkstattmeister genau so gesagt.


    Die kannten das garnicht. Wohl viele Händler auch nicht...



    Und ... sie haben es aufgespielt und danach (kamen nochmal heiße Tage draußen) war Ruhe *freu*



    Der Sensor wird somit temperaturmäßig höher eingestellt, so dass es keine Probleme mehr gibt. Vorher ist der Stand wohl bei etwa 35 - 40 Grad Außentemperatur, wo die Sensoren dicht machen. Kann auch früher auftauchen oder zwischendurch mal, weshalb auch immer..


    Nach dem update auch alle Sternchen übrigens wieder da!


    Zudem habe/hatte ich bei der Auslesung etwa 200 Fehlermeldungen.

    Unter anderem leuchten ab und an TCS, Motorkontrolleuchete und RVM auf. Auch, aber selten der Luftdruckwarner...

    Das Problem konnte noch nicht von der Werkstatt gelöst werden.

    Aber das mit dem adblue-Zeugs schon :-)




    Also mal wegen des updates nachfragen und einspielen lassen, vielleicht hilft das ja auch schon weiter (auch ohne Hitze draußen).


    Muss nicht unbedingt immer ein technisches Problem sein und viel Geld kosten *denk* Einen Versuch ist es wert :-)


    Grüße, Frank

    Hallo,


    zu den Injektoren kann ich leider nichts sagen.


    Aber der Turbo springt meines Wissens eh erst ab etwa 2000 U/min ein, da dann auch
    die größte Leistung (also dieses Newtonmeterzeugs von 400) erreicht wird bzw. anfängt.
    Dass er da erst abgeht, ist normal.
    Unter den 2000 U/min läuft der Diesel halt schleppend, wie zu alten Zeiten ohne CommonRail und dergleichen...


    Aber vielleicht weiß jemand hier noch ne bessere Antwort.


    Gruß
    Frank

    Hallo!


    Bei mir ist es nun auch soweit...
    Erst ein Klacken im Stand.
    Danach ab 2000 Umdrehungen Geräusche wie lauter Fahrtwind und dann nochmal ein
    metallisches Geräusch, als wenn was abgefallen wäre.


    Nun darf ich auch zum Freundlichen *seufz*


    Grüße, Frank


    Nachtrag:
    Bei mir war es 'nur' ein abgerissener Stehbolzen am Kat.
    Daher wohl auch das metallische Geräusch.
    Ersetzen am 09.12. hat dann 126 Euro gekostet.
    Also irgendwie nochmal Glück gehabt und was gespart :-)

    Hallo!


    Bei mir wurde es nun auch mal Zeit, den Klavierlack (insbesondere den am Schalthebel und links an der Armlehne) etwas zu reinigen.


    Als Moppedfahrer hab ich mir gedacht, was für Visiere gut ist, kann dem Klavierlack nicht schaden.
    Somit hab ich meinen Visierreiniger ausprobiert (S100 Visier- und Helmreiniger).
    S100 Visier- und Helmreiniger, inkl. Mikrofasertuch | S100 | Motorrad-Pflege | Produkte | Dr. O.K. Wack Chemie GmbH


    Das Zeug aufsprühen und danach mit dem beigelegtem Tuch abwischen.
    Und ich muss sagen....der Lack sieht aus wie neu und kleine Kratzer sind verschwunden ^^


    Kostet bei Louis und Polo 12,95 Euro. Hält aber sicherlich nahezu ein Autoleben lang.


    Gruß, Frank

    Hallo Roman!


    ...und herzlich willkommen hier :-)


    Wir sind ja leider nicht allzuviele CX-7 - Treiber im Lande.
    Aber es macht Spaß, ihn zu fahren.


    Hier in Wuppital begrüßen wir uns (nicht alle) mit einem kurzen Winken des Arms aus dem Fenster *g*


    Hab viel Spaß mit dem tollen Auto !!!



    Gruß
    Frank

    Hallo!


    Hab jetzt nach knapp drei Jahren erst etwa 18.000 Km gefahren.


    Der Verbrauch (meist Stadtverkehr) ist bei etwa 9l konstant geblieben (siehe Seite 1 im Thread, selbst gemessen).


    Für Stadtverkehr und oft Kurzstrecke (ab und an fahr ich aber schon eine Extrarunde) für das Gewicht akzeptabel, denk ich mal



    Gruß, Frank

    Hallo!


    Einen neuen CX-7 würde ich echt begrüßen :P


    Denn mal ohne Flax (wie auch schon geschrieben wurde) ist der 5er Einheitsbrei. Austauschbar halt.
    Emblem vorn austauschen...und man sieht gar keinen Unterschied mehr zu den anderen Autos der Kategorie.... !


    Der 5er ist echt, wie ein Auto aus der Golf-Klasse.... nix Besonderes halt. Freu mich aber über den Aufschwung bei Mazda.
    Somit wieder Kapital für neue Entwicklungen :rolleyes: *hoff*


    Der CX-7 sticht halt aus der Masse heraus.


    Fehler bei Mazda war halt, keine/kaum Motorenauswahl und erst recht kein Automatikgetriiebe anzubieten ?(
    Warum weiß wohl keiner... Man hätte sich ja am Mazda 6 etwas orientieren können, oder?!


    Wenn es mal einen Nachfolger für den CX-7 geben sollte, hoffe ich mal, dass er wieder etwas *'exotisch' und nicht so, wie alle anderen sein wird.


    Bin mal gespannt......... 8o

    So ein Klackern hab ich auch ab und an, wenn der Wagen vor der Garage steht und ich das Tor aufmache.
    In der Garage und nach dem Motor ausschalten hör ich auch noch etwa 5 Sekunden ein Summen.


    Denke auch, das Summen kommt von der Treibstoffpumpanlage, die etwas nachläuft.
    Das Klackern selbst könnte (laienhaft beschrieben) aus der Richtung Auspuffanlage/Dieselkat stammen....


    Scheint aber ein normaler Vorgang zu sein...also keinen Kopp machen ;)

    Hallo!


    Ich hatte vorher den Mazda 5. Hatte viel gelesen (im Nachhinein), dass der Rostschutz mehr als dürftig war.
    Ich selbst hatte nach vier Jahre keine Probleme gesheen oder gehabt.


    Nachdem ich 2011 den CX-7 gekauft hab, wollte ich aber vorbeugen.
    Hab beim Händler dann zum Festpreis (350 Taler..geht sicher auch günstiger) eine komplette Hohlraum- und Unterbodenversiegelung machen lassen.


    Der Mechaniker meinte beim Abholen, dass da nix mehr rosten könne. Mal abwarten...


    Aber bei den vielen Beiträgen über miserablen Rostschutz (auch beim neuen CX-5) würde ich das auf jeden Fall machen.
    Ist zwar erstmal etas Geld, was man ausgibt, aber ich denke mal, am Ende ist es ja für ne gute Sache....wenn man den Wagen nur kurz fahren möchte, ist es vielen egal.
    Aber es schadet jedenfalls auch nicht...



    Gruß, Frank

    Das Problem von unserem 7er war von Anfang an wohl der zunächst
    nur ausgelieferte Benziner.
    Vielen war der sicherlich zu groß und er schluckt auch ordentlich.
    Und ein Auto mit nur einer Motorenauswahl anzubieten ist ja nun wirklich Kappes, oder?


    Dann kam der Diesel und ein facelift.
    Mehr leider nicht.


    Mazda hätte zu Beginn an wenigstens die Motorenpalette des 6ers verbauen sollen!
    Zuzüglich ein Automatikgetriebe, was ja immer beliebter wird... Das hätte einen Aufschwung gegeben...bin mir da sicher.


    Aber nein...hat man nicht gemacht.


    Stattdessen den CX-5 auf den Markt geworfen, der sich zugegebenermaßen öfters mal im Straßenbild zeigt, aber nun wirklich optisch keine Innovation ist.
    Er sieht aus wie viele andere...IX 35, Kuga zum Beispiel. Einheitsbrei.


    Meinen *Dicken* werd ich wohl auch noch einige Jahre fahren, da ich kostenmäßig auch keine Alternative für ein solches (anderes ähnliches) Auto sehe
    und -ja, ist so- er ja quasi durch die Seltenheit (leider) auch ein Hingucker ist.

    OK !


    Ich hatte mich halt nur an die Anweisung oben gehalten.
    Die richtige Sicherung hatte ich im Handbuch nicht gefunden...


    Wenn es damit auch geht, ist es auf jeden Fall die beste Möglichkeit !


    Aber auch so (Batterie) läuft erstmal wieder alles, wie es sein sollte *freu*


    Gruß, Frank

    Also bei mir hat das mit dem kurzzeitigen Batterieabklemmen geholfen.


    Hab so etwa 2 Minuten lang das Pluskabel abgezogen und dann wieder angeschlossen.
    Und siehe da....Das System hat sich danach neu gebootet und Radio ist wieder hörbar.
    Zwar waren die Anzeige des Tageskilometers und des BC auf Null, alle Einstellungen im Radio auf Auslieferung und die
    Sprache beim Bordcomputer auf Englisch. Aber ist ja leicht wieder einzustellen.


    Endlich nach über einer Woche wieder Radio im Auto *freufreu*


    Denke aber, sowas sollte auch den Leuten bei der Mazda-Vertretung geläufig sein, wie man das wieder hinbekommt....
    Die ungläubigen Blicke dort haben mich nun recht nachdenklich gemacht *kinnkratz*


    ZIeh doch auch mal zum Test das Kabel von der Batterie ab....vielleicht ist Dein Problem dann auch Geschichte (wegen Neubooten des Systems). :thumbup:



    Grüße, Frank

    Hab das hier eben nach Sucherei im Forum gefunden:
    ____________________________


    Audio Anlage gibt keinen Ton von sich!
    Hallo Liebe Mitglieder,


    Bin genauso neu hier wie mein CX7 in meiner Garage. Habe das Auto jetzt 5 tage und bin restlos begeistert.
    Doch als ich gestern eingestiegen bin, gab die Bose Audio- Anlage keinen Ton mehr von sich. Ich weiß nicht
    wie ich den Ton wieder anbekomme! Gibt es eine "Mute" Taste oder eine Stummschalttaste von der ich nix weiß
    (habe das Audisystem mit 6fach Wechsler und 7" Infodisplay). Die Bedienungsanleitung gibt diesbezüglich
    gar nichts her, da hätte ich auch mein Garagentor fragen können. Kann es sein, dass es eine Tastenkombination
    gibt, oder hängt das Problem vielleicht mit der BlueTooth Freisprecheinrichtung zusammen? Mein Handy habe ich
    ohne Probleme anschließen können, das funktiert auch jetzt noch, genauso wie die Navi-Ansagen. Nur leider
    kein einziger Musikton - weder über Radio noch über CD! Wäre Euch für Tipps sehr dankbar.



    Dann:


    Problem gelöst!


    War soeben in der Werkstatt meines Vertrauens. Denen war das Problem auch ganz neu. Die haben dann herausgefunden, dass sich das Audiosystem "aufgehängt hat.
    Warum ist nicht geklärt. Kann evtl. mit der Bluetooth Freisprecheinrichtung zusammenhängen. Die haben dann die Batterie kurz abgeklemmt, wieder angeschlossen und
    alles hat wieder problemlos funktioniert. Klingt komisch; ist aber so. Danke jedenfalls für Eure Tipps
    ______________________


    Werde ich mal ausprobieren und dann berichten....


    Gruß, Frank

    Hallo!


    Hab sowas in der Art auch gerade...


    Seit ein paar Tagen kommt kein Ton mehr vom Radio.
    Alle Einstellungen kann ich da zwar vornehmen, aber bleibt lautlos.
    War schon beim MfH.
    Einer setzte sich schnell rein und meinte stolz, ich hätte die 'mute'-Taste gedrückt. Toll...sowas haben wir ja garnicht mal!
    Holte einen anderen hinzu. Der setzte sich ins Auto...glotzte ne Minute doof rum...und meinte dann: Müssen wir wohl mal nen Termin ausmachen.....
    Die Fachkompetenz strahlte mir quasi ins Gesicht :-(


    Denke als Laie, die Sicherung der Endstufe ist durch. Aber an die selbst ranzukommen ist auch so ne Sache. Beifahrerfußraum ausbauen. Nich so doll!
    Denn ansonsten klappen die Laustprecher bei Mobiltele und Navi ja.


    Habt ihr ne andere Lösung?


    Grüße, Frank

    Hallo!


    Beim ersten Drücken der Fernbedienung, um das Auto zu verschließen, sollten eigentlich die Lichter der Warnblinkanlage einmal kurz aufleuchten...Ton gibt es keinen.


    Das lautere Geräusch beim nochmaligen Drücken ist die sog. Doppelverriegelung. Das heißt, dass wenn jemand eine Scheibe einschlägt und ins Auto klettert, die Türen nicht von innen entriegelt werden können.
    Eigentlich ja Kappes, weil der- oder diejenige ja eh wieder durchs beschädigte Fenster rausklettern kann.


    Warum es bei Dir erst beim dritten Mal funktioniert, dass sich die Blinker melden, ist mir ein Rätsel.
    Oder...teste mal vorsichtshalber...entriegeln die Türen dann wieder beim dritten Drücken?!


    Fahr mal beim Händler vorbei und lass das Auslesen. Denke, in der Elektrik könnte da ein Fehler stecken...


    Ansonsten schau mal im Handbuch ab Seite 3-30 und 3-79 nach. Vielleicht hilft das ja schon. Ich selbst hab aber eben geguckt und keinen Tipp gefunden...


    Gruß, Frank

    Hallo!


    Bei einem Ölwechsel in der Mazda-Werkstatt wird mittels Elektronik dieser Zeitpunkt eingegeben.
    Wechselst Du in der Zwischenzeit das Öl selbst und hast keine Möglichkeit, die Elektronik in dem Punkt (Ölwechsel) zurück zu stellen, so wirst Du die Anzeige auf dem Display
    zum vorgegebenen Zeitpunkt (also Info -> Wartung in...) weiterhin bekommen.


    Hast Du einen guten fMH, stellt der Dir das per angeschlossenem Diagnosegerät auf 0 zurück.
    Denke aber, die Wenigsten machen das...


    Machst Du einen Ölwechsel zwischendurch selbst, bleibt der angezeigte Wartungsintervall natürlich gleich und Du wirst zum angebeben (eingestellten) Wartungstermin
    dann natürlich per Display informiert.


    Aber bei nem Wechsel alle 10.000 Km ändert sich der Serviceintervall nicht. Und Mazda kann das (bei Dexhelia-Öl) eh nicht feststellen, oder?!



    Eine Verschiebung nach hinten gibt es da nicht.
    Die Anzeige bleibt gleich bestehen.


    Ich gehe mal davon aus, dass an der Ölablassschraube kein Sensor angebracht ist, der es dem Diagnosegerät bei Mazda anzeigen wird, wenn man sie heraussschraubt.
    Das ist es wohl, worum es Dir geht.
    Meiner Meinung nach sollte der selbst durchgeführte (zwischenzeitliche) Ölwechsel nicht von System erkannt werden.


    Viel geschrieben...nix groß ausgesagt.
    Vielleicht haben andere noch Ideen dazu...



    Gruß, Frank

    Hallo!


    Ihr vergleicht immer mit dem CX-5 bei der Ölverdünnung.
    Dabei sollte das doch der modernere und ausgereiftere Motor (also auch der DPF) sein... *grübel*


    Ich kann über mein letztes Auto nur berichten. War der Mazda 5 Bj. 2007.
    Da war es mit der Ölverdünnung schon heftiger.
    Wurde da nicht das Regenerieren des DPF zuende gebracht, also gefahren, bis der Momentanverbrauch im Schubbetrieb wieder auf 0 ging,
    war da eine Ölverdünnung schnell erreicht und der Messtab zeigte es deutlich an.


    Beim CX-7 hab ich da wesentlich weniger Probleme (viele Strecken bis nur 10 Km) und die Regenerationszyklen sind auch weiter auseinander.
    Dennoch fahr ich, wenn ich es bemerke, lieber ne Extrarunde. Auch, wenn es ökologisch gesehen Blödsinn ist.


    Aber lieber ne Extrarunde (macht ja auch Spaß), als dünnes Öl :-)


    Von Ölverdünnung bei unserem Auto les ich aber so gut wie nix...Forum hier und Forum da *flöt*


    Gruß, Frank

    Das Problem mit den Fenstern hatte ich auch mal.
    Angefangen hatte es, als ich letztes Jahr mal den Knopf der Fernbedienung (nutze sonst die Tasten an den Türen zum Öffnen und Verriegeln) lange gedrückt gehalten hab, um alle Fenster zu öffnen.
    Danach gingen die vorderen Fenster erst zu...dann wieder halb auf. Und man kann bekloppt werden, weil sie nicht schließen wollen. . .


    Hatte das damals dann auch so gemacht, wie flitzpieper es beschreben hat.
    Wichtig ist, jeweils solange zu drücken, bis man so ein Klickgeräusch hört.


    Fehler tauchte sporadisch immer wieder mal auf.
    Aber mittlerweile machen die Fensterheber was sie sollen....komisch ist das aber schon irgendwie alles.


    Grüße, Frank