Beiträge von Wolfgang

    Servus, erstmal danke für die Antwort, zweitens, wie komm ich da in den bordcomputer rein bzw was muss ich da drücken um mit ihm zu reden :D hab den vorfacelift cx7 von 2007/2008. Hab leider kein handbuch bzw keine Bedienungsanleitung. Gruss alex


    Sorry, aber da kann ich Dir leider nicht mehr weiterhelfen, da ich zum einen keinen CX-7 mehr habe und zum anderen hatte ich den Nach-Facelift.
    Bei mir war es so, dass man die Taste für Sprachbefehle am Lenkrad drücken musste und dann "Einstellungen" (in Deinem Fall auf französisch)
    sagen musste.


    Evtl. musst Du dann doch einen Händler aufsuchen.

    Hallo und herzlich willkommen!


    Die Sprache kann man nur per Stimme im Bordcomputer unter Einstellungen ändern.
    Mein Freundlicher hatte ein Fahrzeug da, das auch auf Französisch eingestellt war.
    Das einfachste ist, wenn Du jemanden kennst, der französisch spricht.


    Ich habe mir mit einer Übersetzer-App beholfen, die die Worte vorliest und die habe
    ich dann nachgeplappert. Hat funktioniert.


    Viel Erfolg!

    Sind wir mal ehrlich:


    - Die Bremsen sind schlichtweg scheiße!
    - Die Probleme mit dem Turboschlauch ... naja, nicht sooo dramatisch.
    - Die Radlager sind ein Witz.
    - Dass die Feststellbremse mal den Geist aufgibt, kann passieren.


    Was das schief stehende Lenkrad angeht:
    Ich hatte das auch mal bei einem Hyundai Coupe. Auch da haben die Achswerte gepasst. Hätte man das Lenkrad abgezogen und um einen
    Zahn nach rechts wieder aufgesteckt, dann wäre es in die andere Richtung schief gestanden. Zum Schluss wurde das Lenkrad gerade
    gestellt und arretiert und dann die Spur links und rechts eingestellt. Letztlich hatte alles gepasst. Ist halt eine Sache des fMH, ob er den
    Aufwand seinem Kunden zu Liebe macht.


    Ich hab den Dicken gerne gefahren und die Optik ist einfach super. Aber nachdem ich im Jahr rund 35.000 km runterspule, bin ich nun
    froh, dass ich mittlerweile den CX-5 habe. Ich konnte mit all den kleineren und größeren Macken des Dicken leben - aber die Bremsen
    haben mich tierisch genervt!

    Undichte Injektoren können "nachtropfen", d.h. es tropf nach der eigentlichen Einspritzung noch Kraftstoff in
    den Brennraum. Das führt zu "Fehlzündungen", sprich zu ungewollten Verbrennungen, die sich dann wie ein Klappern
    oder Klopfen anhören können.


    Ein Injektor kostet rund 700,- Euro netto. Die Arbeitszeitvorgabe für einen Injektor beträgt 1,0 Stunden und für
    alle 4 Injektoren zusammen 1,2 Stunden.

    Servus zusammen,


    ich habe auch den 7er gefahren und die Optik ist absolut klasse und eigenständig. Größtes Manko waren die Bremsen und dass es den Diesel nicht
    mit Automatik gab.


    Da alle 2 Jahre ein neuer Firmenwagen herkommt und es den 7er nicht mehr gab, fiel die Wahl auf den 5er. Und ich muss sagen, dass ich sehr
    zufrieden bin! Klar, dass die Karosserie Richtung Einheitsbrei aller Hersteller geht und nicht die Charakterzüge eines CX-7 hat - ist einfach der
    Aerodynamik geschuldet.


    Von der Größe ist er absolut ebenbürtig. Die Technik ist in einigen Bereichen definitiv deutlich besser, so wie auch die Bremsen (selbst wenn es
    hier auch noch besser gehen würde).


    Was den Spritverbauch und die Normangaben angeht....vergesst diesen Mist. Die Werte werden nach einem Fahrmuster ermittelt, das ihr in
    freier Wildbahn nie hinbekommt. Die angegebenen Werte dienen lediglich der Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen und sind nicht annähernd
    ein Richtwert auf den tatsächlichen Spritverbrauch. Wer mich kennt, weiß dass ich meist sehr zügig unterwegs bin und leider auch ordentlich
    Autobahn-KM abspule. Fakt ist, dass mein CX-5 bei gleicher Fahrweise und ähnlicher Motorisierung rund 2 - 3 Liter weniger braucht, als der Dicke.


    Mein Fazit:
    Der CX-5 ist im Gesamtpaket defintiv das bessere Fahrzeug. Was die Optik angeht, so wird das jeder für sich entscheiden müssen. Ich kann mir
    aber nicht vorstellen, dass Mazda einen 7er-Nachfolger bringt, der eine ähnlich interessante Karosserieform aufweist, wie der alte 7er. Wer es
    ausgefallen mag, soll sich halt den Nissan Juke holen - ich persönlich bekomm da aber Brechreiz.

    Ich hatte gestern meine 3. Inspektion bei 56k. Kosten waren 418,- brutto. Nicht gerade ein Schnäppchen. Inbegriffen war allerdings die Instandsetzung einer völlig maroden Handbremse. 8| Ansonsten waren es die üblichen Arbeiten (flüssiges Öl-Gold für 90,- *da könnte ich kotzen*, Filter usw).


    Ein Softwareupdate wurde auch noch durchgeführt. (Wahrscheinlich braucht die Karre jetzt 2 Liter weniger, läuft 250 km/h oder fällt bei 100000 km auseinander :walklike: )


    Also günstig ist anders!

    Grundsätzlich ist das Problem beim Lackieren von Plastikteilen, dass das von einem Profil gemacht werden sollte.
    Hier muss zunächst mit Weichmacher gearbeitet werden, da der Lack sonst sehr schnell wieder abplatzen kann.
    Ist hier ein Fachmann am Werk, kann eigentlich so ziemlich jedes Plastikteil lackiert werden.

    Nicht vergessen, dass einige Versicherer eine Werkstattbindung bei Kaskoschäden haben.
    Da wisst ihr dann überhaupt nicht, in welche Klitsche euer Dicker kommt.


    Mein Nachbar hatte sich vor 2 Wochen die Beifahrertür so derb eingedrückt, dass diese
    erneuert werden muss. Hat von der Versicherung eine Hinterhofwerkstatt genannt bekommen,
    in die er nun sein Auto bringen muss.


    Die Aussage "versichert ist versichert" ist schlichtweg falsch!

    Mazda wird schon wissen, warum sie den CX-7 nicht mehr bauen.


    Bis auf das leidige Bremsen-Thema war ich mit meinem Dicken aber sehr zufrieden. Habe ihn allerdings nur
    2 Jahre gefahren und bin dann auf den CX-5 umgestiegen. Bei dem funktionieren die Bremsen einwandfrei
    und laut meinem fMH ist da auch nix bekannt. Dafür ist da Navi Dreck (Tom-Tom). Teilweise habe ich nach
    25 km immer noch kein GPS-Signal (trotz deaktivierter Dienste).


    Naja, so hat wohl jedes Fahrzeug seine Macken - egal ob Mazda oder sontwas!

    Hallo Jürgen,


    wenn es außerhalb der Ferien ist, dann sind mein Schatz und ich dabei! In den Ferien haben wir schon in Italien nen Campingplatz gebucht.


    Zum Mazda-Museum:
    Soweit ich richtig informiert bin, befindet sich das Museum gerade im Aufbau. Ich weiß nicht, ob es bis Mitte Juni schon eröffnet ist. Also
    solltet ihr eure Teilnahme vielleicht nicht an einem Museumsbesuch fest machen. Evtl. hat Jürgen da noch bessere Infos.


    Was die Entfernung angeht:
    Ich habe 4 Jahre in Hamburg gelebt und gearbeitet. Trotzdem bin ich alle 3 Wochen am Freitag nach der Arbeit nach Augsburg gefahren
    und am Sonntag wieder zurück. Es ist schon ne ganze Ecke, aber auch nicht so schlimm, als dass man es bleiben lassen sollte. ;)



    Hallo,


    normalerweise wird die Innenbeleuchtung auf Dauerplus gelegt und über Masse geschaltet. Der Weg dürfte also nicht funktionieren.
    Ich hab meine Dashcam einfach an der Bordsteckdose angesteckt und gut. Sobald ich Zeit und Lust habe, werde ich das Kabel sauber
    verlegen (Dachhimmel usw.). Das "Anzapfen" von Kabeln ist oft mit Problemen behaftet - also vorsichtig sein.

    Also meines Erachtens dürfte sowas nicht schon bei 50 - 60000 km auftreten. Für mich ein klarer Fall von Garantie - aber ich bin halt nicht Mazda.


    Hab meinen vor knapp 6 Wochen mit rund 73.000 km abgegeben und da war nix. Und ich hab den nicht so wirklich geschont.

    Die Wartungsintervalle kann man selbst einstellen. Soweit ich mich erinnern kann, muss man im Bordcomputer auf den Intervall gehen und dann auf "Enter" bleiben oder "Enter" drücken. Danach kann man sowohl die Tage als auch die KM bis zur nächsten Inspektion einstellen.


    ACHTUNG:
    Das betrifft ausschließlich die Anzeige auf dem BC. Einen Eingriff in das Steuergerät kann nur der fMH durchführen!!!

    Ich hab ja jetzt seit gut drei Wochen den CX-5 und bin mittlerweile 2500 km drauf gefahren.


    Im 5er ist das TomTom verbaut und ich muss sagen, dass das Navi um einiges besser ist, als das vom 7er.
    Und das nicht nur wegen des TMC oder des größeren Display.


    Man kann mit Sprachbefehlen arbeiten, die Eingabe der PLZ UND einer Straße ist möglich (was mich im 7er tierisch genervt hat)
    und dann eben noch ein paar Kleinigkeiten.


    Fazit: Was das Navi angeht, ist der CX-5 das bessere Fahrzeug!

    Also bei mir hat die Batterie gut 2 Jahre gehalten. Zum Wechsel musste der Notschlüssel raus und dann das ganze vorsichtig mit nem Schraubenzieher aufgeclipst. Batterie gewechselt, beide Hälften wieder zusammengeclipst, Notschlüssel rein....fertig.