Kann man das Reifendruck-Kontrollsystem manuell abschalten ?

  • Hallo allerseits,


    mein Freundlicher kommt nicht mit den Winterrädern rüber :S


    Er sagt es gäbe einen Engpass mit den Reifen wegen des RDKS (Reifendruckkontrollsystem) Weiß jemand ob man das System abschalten kann ?


    Laut Reifenhändler liegen die Ventile bei 200 bis 300,- Euro je Satz und werden ausschliesslich über Mazda vertrieben :thumbdown: Kurzum... nächste Woche wirds kalt im Tal und ich will die Reifen haben.


    Ausserdem liegen zwischen dem Mazda-Angebot und dem von Reifen.com 400,- Euro Unterschied !


    Hat jemand schon eine Info ? Es geht um den CX-7 2,2 d highline


    Besten Dank vorab und schöne Grüße aus dem Neanderthal...


    Honkitonki

  • hi, mich nervt das auch etwas, ich gehöre noch zu denen, die sich ihr Auto auch mal von aussen angucken und dann sollte man schon sehen, wieviel Luft drauf ist. Als ich meinen Händler dazu befragt habe ob ich nicht einfach normale Ventile nutzen kann sagt er, ich würde dann die ABE fürs Auto verlieren :arghs:


    Mal abgesehen davon werden die Teile mit Batterien betrieben und was machen die im Winter? Richtisch, die gehen in die Knie. Also fällt das ganze System in die Rubrik "Dinge, die die Welt nicht braucht"


    Wer lässt schon jeden Winter die Reifen runterziehen um die Batterie im Ventil auszuwechseln. :pfeil:


    MfG aus LE



    übrigens.....scheener Oktavia :)

  • kurze Frage am Rande... der 2007er CX-7 hat kein Reifendruckkontrollsystem, oder?? :patsch:


    edit: PFL hat kein Reifendruckkontrollsystem

    seit März 2010: Mazda CX-7 (PFL) Expression in carminarot


    vorher: Mazda 6 Bilder


    M6 Sport Kombi in metallic weiss (25d), ATH Nebler, Leder, getönte Scheiben, Atenza Grill, Dachspoiler, 35mm HR Federn, Bilstein B8 Dämpfer, KN Luftfilter, Duplex - Sebring ESD, AudioLink MP3 Adapter, 18" Brock B21 (whitepearl) ...

    The post was edited 1 time, last by CX-Newbie ().

  • Mal abgesehen davon werden die Teile mit Batterien betrieben und was machen die im Winter? Richtisch, die gehen in die Knie. Also fällt das ganze System in die Rubrik "Dinge, die die Welt nicht braucht"


    Wer lässt schon jeden Winter die Reifen runterziehen um die Batterie im Ventil auszuwechseln. :pfeil:
    MfG aus LE


    Ich persönlich hätte mir auch so ein Reifendruck-Kontrollsystem als Extra niemals gekauft.
    Bei meinem CX-7 Diesel Exclusive line ist es aber schon serienmäßig mit dabei.
    Die Probleme über die hier debattiert wird, verstehe ich nicht recht.
    Die Batterien sitzen bei allen mir bisher bekannten Systemen in den Ventilkappen und nicht in den Ventilen - also nix mit Reifen runter wegen der Batterie. :blush:


    Ich habe beim Neukauf bei meinem Mazda-Händler übrigens sehr sehr günstig ein Komplettpaket aus einem Satz der Mazda-Zubehör-Felgen mit Nabenkappen und den Ventilen und Ventilkappen für das Serien-Luftkontrollsystem bekommen - incl. den Dunlop SP Winter Sport 3D, der ein Top-Winterreifen sein soll, für nur 1460 Euros, also nur 365€ pro Komplettrad inklusive der Ventile und Sensoren.


    Die Ventile bzw. Ventilkappen, die die Batterien beinhalten, funktionieren auch im Winter. Ich habe genügend Bekannte, Familienangehörige usw. mit solchen Systemen, teils seit etlichen Jahren. Bei keinem einzigen ging so eine Batterie bisher "in die Knie". Der Strombedarf ist sehr niedrig und die Lebensdauer der Zellen ist hoch. Es funktioniert.


    Auch wenn man also kein Freund dieses Systems ist (ich prüfe bei jedem 2. Tanken immer den Luftdruck mit-das reicht), wenn der CX-7 dieses Gimmick serienmäßig hat, sollte man es ruhig auch bei den Winterrädern nutzen.


    Ich habe übrigens absichtlich 7,0"x17" Felgen als Winterreifenfelgen gekauft (Design 34 , ET 50, Mazda-Nr. 1714-V3-810A) Listenpreis Felgen 4x 201€ incl. Radmuttern und Nabenkappen, dazu ein Set mit 4x Ventile mit Luftsensoren, Batterien für 169€ und 4xDiebstahlsicherung für 46€ macht zusammen einen Listenpreis von 1.019€ + 4xReifen + 4x Montage + 4x Wuchten.


    Die Vorteile der 17 Zöller:
    Sie sind viel günstiger als die modischen 19 oder 20-22 Zöller und man kann sie mit 235/65R17 104 H oder 108H Winterreifen beziehen, der wohl am weitesten verbreiteten SUV Winterreifengröße überhaupt. Diese Reifen bekommt man überall in der größten Auswahl zum günstigsten Preis und man hat keinen Aufwand mit TÜV usw. .


    Außerdem sorgt der größere Querschnitt nicht nur für bessere Eigendämpfung und damit bessere Fahreigenschaften im Winter auf Schnee oder Eis, sondern damit kommt man bei Bedarf auch im Gelände etwas weiter und man kann im Matsch oder Sand auch schon Luft ablassen, um die Traktion zu verbessern - etwas was man sich bei den ultraflachen Reifen, die auf 19 Zöllern oder größeren Felgen meist aufgezogen sind, von Anfang an sparen kann (da macht man sich dann nur die teuren Felgen kaputt weil der Reifen einfach zu flach ist).


    Die übergroßen Felgen mit den flachen, schicken Reifen mögen ja für Asphalt-Flitzer und bei Temperaturen über +5°C toll sein und in gewissen Kreisen auch 5cm fehlende P***s-Länge prima ersetzen, machen dann das ganze Auto für Schotter, Sand und Gelände aber völlig untauglich. Warum dann überhaupt einen Allradler kaufen, der teurer ist und mehr verbraucht ???


    Die 17Zöller Winterreifen mit dem größeren 65er Querschnitt sorgen dafür, dass ich zur Not auch im Frühjahr und im Herbst mit dem Auto variabler bin und wenn es sein muss damit dem CX-7 auch mal in gröberes Terrain fahren kann. Meine schicken 19 Zöller mit den flacheren -55-Reifen, die auf Asphalt kleben sollen, kann ich dann schonen.


    Nur meine persönliche Meinung. ;)

  • Auch wenn man also kein Freund dieses Systems ist (ich prüfe bei jedem 2. Tanken immer den Luftdruck mit-das reicht), wenn der CX-7 dieses Gimmick serienmäßig hat, sollte man es ruhig auch bei den Winterrädern nutzen.


    ist wirklich nur ein gimmick, denn scheinbar zeigt er erst ab unter 1,5 bar an, dass luft fehlt. so was find ich dann eigentlich total bescheuert, denn ein rdks sollte in meinen augen stets prüfen, ob der richtige luftdruck zu den aktuellen gegebenheiten (beladung, temperatur) richtig ist. und der satz im handbuch, dass ein rascher druckabfall nicht"unmittelbar" angezeigt wird, ist in meinen augen eine totale verarschung (sorry!). für was brauch ich dann das teil! für einen schleichenden platten, aber sonst nichts! ist wieder typisch mazda, der wille ist da, aber die umsetzung wieder mal nur halbherzig.


    übrigens meine winterreifen hab ich auch direkt bei mazda gekauft, die waren knapp 200 euro günstiger als deine, wobei der händler meinte, dass es wurscht ist, ob ich 17,18 oder 19 zöller nehme, der preis sei gleich. und ja, der dunlop ist ein guter ms-reifen, ganz im gegensatz zum sommer-serienreifen "bridgestone". MAX. lebensdauer 10-12tsd km.

  • Deshalb werd ich mit - nach reiflicher Überlegung - auch nen Komplettsatz Winterräder ohne Sensoren holen. Scheiß auf das gelbe Licht. Hatte ich bei meiner Zwischenlösung auch 2 Monate. Brennt halt was Gelbes - na und...


    "der wille ist da, aber die umsetzung wieder mal nur halbherzig" - genau, die Einstellungen/Infos übern Bordcomputer sind peinlich für ein aktuelles Auto.


    Dafür sieht er immer noch bombastisch aus und fährt geil!

  • da muss ich dir schon recht geben, unsere kiste ist schon ein hingucker und ich bin trotz allem ein cx7 fan.


    aber das mit der halbherzigkeit stimmt bei mazda schon. irgendwie wollen sie immer im konzert der großen mitspielen schaffen es aber tatsächlich nicht. da hast eine klimaautomatik, wie jeder kleinwagen, natürlich ohne mehrzonen, da hast ne sitzheizung wie jeder kleinstwagen, natürlich ohne stufenregelung, da hast ein rdks, das faktisch nichts bringt, da hast ein rückfahrmonitor, der eindeutig zu klein ist, einen BC, der nur das minimalste anzeigt, platz ohne ende im auto, aber keine ablagen und fächer, xenon ohne kurvenlicht, bose anlage ohne usb, dieseltriebwerk ohne zuheizer etc etc etc.


    einzig der spurwechselassistent oder der abblendbare rückspiegel oder der einklappbare außenspiegeloder 19 zöller sind extras die "etwas premium" sind.


    jedes mazdamodell hat gewisse extras die die anderen mazdas nicht haben und genau hier sollte man versuchen, das beste doch irgendwann mal in einem auto zu vereinigen. das navi vom 5er ist super, das kurvenlicht vom 6er, klimaautomatik vom 6er, sitzheizung vom mx5, i-stop vom 3er, beheizbare front vom 3er, mittelarmlehne vom 5er, ....


    ist schon schade diese halbherzigkeit!


    schönes heißes we an alle!

  • Pardon, scheffixy, da stimme ich Dir nicht ganz zu bzw nur HALB.


    Natürlich kann einem diese "Wunschliste zur Perfektion" in den Kopf kommen.
    Aber wenn man dann mal über den Tellerrand blickt, dann relativiert sich das wieder.


    Im Gegensatz zu ellenlangen Options- und Aufpreislisten, die zu geradezu alptraumhaften Endpreisen führen, geht Mazda konsequent den ursprünglichen japanischen Weg, eine überschaubare Anzahl von Farben und Ausstattungsvarianten anzubieten und dafür dann diese Pakete zu jeweils sehr interessanten Preisen anzubieten sowie weiteres Zubehör dann über die Händler zu vertreiben.


    Wir alle kommen bzw. kamen so zu einem Fahrzeug mit einem sensationell guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die gebotene Menge Auto fürs Geld war neben passenden Eckdaten und einer sehr beeindruckend verlaufenen Probefahrt für mich DER entscheidende Grund, mir mit dem CX-7 meinen ersten Mazda zu kaufen.


    Man mache einmal die heilsame Therapie, sich auf BMW Deutschland : Home bzw. der entsprechenden Mercedes- oder Audi-Seite einen X1 mit 2.0 Diesel (177 PS) meinetwegen auch einen X3, einen Q5 mit 2.0 tdi oder einen GLK mit 2.2 Diesel zu konfigurieren und dabei eine ungefähr gleiche Austattung wie beim CX-7 Exclusive line zu wählen. Man ist dann je nach Auswahl zwischen 9000 und 15.000 Euro teurer !
    Dafür kaufe ich zusätzlich 2 Kleinwagen wenn es sein muss oder kann ein Jahr lang ohne Mehrkosten in den Puff, bis mir die Möhre abfällt (um nur 2 einprägsame Beispiele zu nennen.)


    Das mit dem RDKS sehe ich nicht so wild: Evtl. wird es irgendwann bei genügend Kundenbeschwerden ein Systemupdate geben. Die Ventile und die Sensorkappen kosten im Set um die 170€. Für diesen Aufpreis würde ich nicht darauf verzichten, das vorhandene System zu nutzen. Aber das ist nur meine Meinung.


    Ansonsten: Das Navi ist zu klein und zu teuer. Aber das muss man ja nicht mit bestellen. Der Rückfahrbildschirm ist nun wirklich nicht super-groß, aber solange man nicht irgendwelchen Terroristen oder Behördenvertretern bei waghalsiger Rückwärtsfahrt mit Vollgas entkommen muss, geht es. Adaptives Kurvenlicht..... tja, das fehlt tatsächlich, dafür hätte ich noch ein paar Taler springen lassen,schade.


    Das ein usb Anschluss fehlt finde ich auch BLÖD, aber man kann sich ja über die BT-Anlage und ggf. den Zubehörmarkt behelfen. Zu Sitzheizung und Klimaautomatik kann ich erst in ein paar Wochen was sagen.


    Unter dem Strich bleibt unser CX-7 trotzdem ein tolles Auto. Hab neulich einen kleinen Stau produziert, weil ich einen schwarzen am Fahrbahnrand gedankenverloren betrachtet hab ("man was hab ich mir für ein schönes Auto gekauft") und dabei eine Grünphase verschlafen hab. :police:

  • ach du warst das! hatte die meldung bei antenne bayern gehört, dass jemand mit abgefallener möhre im nürnberger raum einen stau an einer grünen ampel verursacht hat. :sshithappens: :lol:


    spass beiseite. klar steht preis-leistung im vordergrund. aber so kleine extras wie usb oder ein anderer sensor und schalter als sitzheizung kosten ein paar cent in der serienfertigung extra und der einbau von einem zuheizer ist bei allen anderen d-mazdamodellen auch normal.


    übrigens hab ich mir mal (um wieder zum eigentlichen thema zurückzukommen) die ventilkappen angeschaut. also da ist weder ne batterie noch ein sensor drin. sind stinknormale kappen. hab sie alle abgeschraubt und in der garage gelassen und nichts hat geblinkt. hab jetzt noch gut 3tsd bis zum ersten kundendienst. dann werd ich den meister mal löchern, wie das rdks eigentlich funktioniert und wann es anschlägt.


    Unter dem Strich bleibt unser CX-7 trotzdem ein tolles Auto.


    da geb ich dir uneingeschränkt recht!!!

  • Echt ? Wäre das erste RDKS was mir unterkommt, wo das Sensorzeugs nicht in den Kappen ist. Dann bleiben nur die Ventile.
    Thema usb: Man schaue mal, was so ein simpler usb-Stecker in den Aufpreislisten von BMW, Audi und Mercedes kostet.