Stoßdämpfer derHecklappe abgeflogen

  • Vor über 2 Wochen ist bei mir nach einem lauten Knall, so als wäre eine Glasflasche explodiert, der rechte Stoßdämpfer, der an Heckklappe ist, abgeflogen.Auf einem Parkplatz beim Verlassen des Autos.
    Die Mazdawerkstatt in Staßfurt bescheinigte mir, ja das wäre ein Fall für die Garantie (BJ 11/2010).Die Halterung für den Dämpfer an der Heckklappe wäre auch lose.(wackelt, ist von der Innenseite anscheinend irgend wie fest)
    Heute habe ich erfahren das Mazda dies Garantie ablehnt. Habe mich schon telefonisch bei Mazda Deutschland beschwert, keine positive Auskunft.Mein Händler will sich der Sache auch nochmal annehmen, Ist eigentlich ein Witz, das dies noch nicht geklärt ist. Aber die Schadensumme könnte bis 3000 Euro gehen bei neuer Heckklappe und dies wollen die (MAZDA DEUTSCHLAND) natürlich nicht regulieren.
    Wie soll man da noch zu Mazda stehen oder den Garantieversprechungen vertrauen. Ich bin mit dem Auto keine Rally gefahren oder im Steinbruch rum geheizt.


    Bei mir ein weiterer Knackpunkt zur Marke Mazda.
    Es ist mein erster Mazda.
    Mal sehen,wie sich dieses Problem löst.
    Wäre für einige Tipps dankbar.

  • Da ist sicher der Kugelkopf rausgeflogen, Grund wird die Mutter sein, die den Kugelkopf fest hält.


    Ist den der Kugelkopf schon weg, oder hängt er noch drin und Wackelt rum? Wenn könnte man durch verkannten versuchen ihn wieder festzuschrauben. Ist die Mutter schon in die Heckklappe gefallen, hast schlechte Karten! Man wird von innen nicht rankommen.


    Es ist aber zu 100% ein Mangel seitens Mazda, aber ach deines Freundlichen, denn die Kugelköpfe müssen bei der Durchsicht gefettet werden, ist beim VAG Konzern zumindest so, sollte ja bei Mazda nicht anders sein.



    Mobile mit  Gesendet "Tapatalk HD"

  • das Auto ist jetzt in der Werkstatt und bekommt eine neue Heckklappe, aber dafür keinen TÜV nach drei Jahren, weil die Bremsscheiben Riefen aufweisen. Ist doch zum Brechen mit der Marke Mazda.
    Also wer sich noch einen CX7 zulegen will es kann zu sehr vielen Problemen führen.
    Hätte ich nicht gedacht vor 3 Jahren.

  • Mazda wird schon wissen, warum sie den CX-7 nicht mehr bauen.


    Bis auf das leidige Bremsen-Thema war ich mit meinem Dicken aber sehr zufrieden. Habe ihn allerdings nur
    2 Jahre gefahren und bin dann auf den CX-5 umgestiegen. Bei dem funktionieren die Bremsen einwandfrei
    und laut meinem fMH ist da auch nix bekannt. Dafür ist da Navi Dreck (Tom-Tom). Teilweise habe ich nach
    25 km immer noch kein GPS-Signal (trotz deaktivierter Dienste).


    Naja, so hat wohl jedes Fahrzeug seine Macken - egal ob Mazda oder sontwas!