Dach-/Deckenmonitor im CX-7

  • Hallo an alle,


    ich möchte mir einen Deckenmonitor in den CX-7 einbauen (lassen, wenn`s zu kompliziert wird).
    Wenn ich richtig gesucht habe, gibt es darüber noch keine Beiträge hier im Forum. Trotzdem die Frage: Hat jemand von euch so etwas verbaut oder eingebaut bekommen und wie ist eure generelle Meinung dazu?


    Danke, und ich hoffe auf viele Meinungen


    Schönen Restsonntag noch


    Gruß tt1510

  • Ich habe aber eine Meinung dazu. :D


    Ich halte von den Dingern nix! Ich denke, der Einbau ist wenn er vernünftig gemacht wird zu aufwendig. In dem alten Sharan-Forum wo ich bis vor 3 Monaten noch aktiv war :rolleyes: , hat mal jemand so ein Teil eingebaut. Dazu musste er erst ein selbst gebogenes Blech unter dem Himmel anständig verschrauben, damit der Monitor ordentlich befestigt werden konnte. Ok, die Kabel konnten dann schonmal recht einfach verlegt werden. Aber wir waren uns alle nicht so sicher, wie stabil die Befestigung im Crashfall gewesen wäre, auch wenn der Monitor im ersten Moment bombenfest war. Das letzte was man bei einem Unfall will, ist wohl ein ca. 4 kg (bei 15") schweres herumfliegendes Teil im Auto.


    Dazu kommt, der Monitor hat zwar eine schöne Grösse aber man guckt halt immer etwas versetzt von der Seite drauf. Für meine Kids werde ich deshalb Kopfstützenmonitore verbauen. Da ist das Bild zwar kleiner, dafür hat aber jeder seinen eigenen Monitor und sitzt frontal davor.. Da ich die Dinger nur für längere Fahrten brauche, kann ich sie auch bei Nichtgebrauch recht schnell wieder gegen die normalen Stützen tauschen. Den Deckenmonitor fährt man immer spazieren und es wurden schon Autos wegen weniger aufgebrochen. ;)

  • Meinung schon, aber nicht immer Zeit.
    Im allgemeinen Mazda-Forum beim 5er gibt es diverse Freds, die sich damit beschäftigen.
    z.B. DVD im 5er Hilfe gesucht


    Ich habe auch schon mal einen Gedanken daran verschwendet, aber eigentlich wäre es total überflüssig.
    Zum einen fährt sehr selten bei mir jemand hinten mit, zum anderen wenn meine Tochter hinten sitzt und DVD schaut, wird ihr 100 %ig übel.


    Was mich am Deckenmonitor stört ist, daß wenn er aufgeklappt ist, eventuell die Sicht des Innenspiegel nach hinten beeinträchtigt.
    Ich fände da Monitor in den Kopfstützen besser.
    Die sollten sich leichter einbauen lassen und du hast je nach Wal des Gerätes (mit DVD-Player) die Möglichkeit unterschiedliche Filme links und rechts laufen zu lassen. Wenn du das Auto wechselst, kannst du die Kopfstützen mitnehmen, den Deckenmonitor wahrscheinlich nicht.
    Es gibt auch crashgetestete Kopfstützenmonitore, was die Sache dann aber auch schnell wieder verteuert. Wie das bei einem Deckenmonitor ist beim Unfall, wenn der Screen durch Auto segelt.............
    Von Mazda gibt es für den 5er einen Deckenmonitor, der kostet aber auch an die 800-1000€ wenn ich mich recht entsinne.
    In USA sind die Rosen-Geräte sehr beliebt, kosten aber auchnicht schlecht.
    Caska hat auch welche im Angebot, womit wir wieder beim Thema wären, ob vorher nicht eine andere Radio-Navi-Einheit vorne ins Auto sollte.
    Dazu gibts im anderen Forum, s.o. einen ellenlangen Fred.


    AAAAHHHHHHHHHHH, schon wieder jemand schneller :cursing:
    Jetzt hast du schon 2 Meinungen.

  • Gar nichts! Ich möchte mir ja welche einbauen. Nur finde ich nichts zum Crashverhalten der Teile. Wie gesagt, bei den crashgetesteten Kopfstützen von Rosen geht es wohl nur um die Kopfstützen selber. Von den Monitoren lese ich da nichts. Ich werde in den nächsten Tagen mal bei Ampire nachfragen.


    Der Einbau scheint zumindest bei Ampire-Monitoren in die vorbereiteten Kopfstützen recht einfach zu sein.


  • Hallo und vielen Dank für eure Meinungen.


    Es war so ein Gedanke, auch weil es hier im Forum noch keine Beiträge dazu gibt oder gab.
    Im Mazda-Forum hab ich darüber auch schon gelesen und bei YouTube hab ich auch schon einige Videos zum Einbau gesehen. Also wegen der Festigkeit des Einbaus würde ich sagen, da gab es aus meiner Sicht nichts zu meckern, da meist eine Dachstrebe als Verankerungspunkt gewählt wurde. Klar, mit dem Blickwinkel habt ihr Recht, bei mir sitzt in der 2. Reihe auch nur ein Kind, und die Monitore sind schwenkbar.


    Mit den Kopfstützen kann ich mich nun wieder nicht recht anfreunden, da ich nur eine bräuchte, ich von Anklippsteilen nichts halte und wenns ordentlich sein soll, man auch das passende Leder zum Sitz haben sollte, beige ist nicht gleich beige und die Kopfstützen sollten auf jeden Fall crashgetestet sein, da sie ein Sicherheitssystem darstellen.


    Aber trotzdem vielen Dank

  • Nunja, die Lederfarbe ist kein Problem da Rosen die Kopfstützen in der Originalfarbe anbietet. Mit einem Kind hast du natürlich Recht. Nur ein Monitor sieht hinten in den Kopfstützen natürlich blöde aus. Eventuell wäre ja noch ein auf der Mittelkonsole befestigter Moni eine Möglichkeit. Der ist dann natürlich aber auch bei spätestens 9" am Ende und der Blickwinkel ist wohl auch nicht optimal. Wie gesagt, beim Deckenmonitor würde mir die Befestigung doch einige Kopfschmerzen bereiten. Bei einem Unfall können 4 kg übelst schwer werden.


    Man man man, was macht man nicht alles für die Kids. Ich habe eben mal grob überschlagen und komme wahrscheinlich bei meinen Kosten so um die 900 Euro aus ... aua! :sende:

  • So oder so, heftig, für ein paar mal gucken im jahr. Unserer steht ja dann, wenn er mal da ist, so wie sein benziniger Vorgänger meist in der Garage, fahr im jahr meist nur Langstrecke (5000-8000 km), sonst düse ich meist mit´m Transporter durch die Gegend. Vielleicht reicht auch die portable Lösung, wie bisher, sieht aber eben nicht so gut aus. Aber bei der Kohle hast du absolut Recht. Werde mich mal die Tage bei Mediamobil befragen, wegen der unterschiedlichen Systeme, auch crashnäßig.


    Danke

  • @ Purple-Racer:


    Deine Fragen kann ich Dir erst in einigen Wochen beantworten, da mein Neuer mit dem beigen Leder hoffentlich in spätestens 4 Wochen bei mir ist, warte schon seit dreieinhalb Monaten.
    Vorher hatte ich auch schwarzes, finde aber das Auto mit dem hellen Interieur einfach noch edler. Wie schon gesagt, ich bin nicht so der Vielfahrer mit dem CX. Mit der Haltbarkeit bzw. der Optik, da werde ich mal gespannt sein, wie es nach unserer Urlaubstour im Sommer aussieht. Aber ich denke, mit prof. Mitteln wird das schon passen, gibt ja schließlich auch helle Sofas. Es wird sicher sinnvoll sein, gleich zu Beginn mit Lederpflegemitteln zu arbeiten, praktisch vom Händlerhof runter und als erstes einpflegen. Stimmt aber, bei dem schwarzen Leder hab ich in den 3 Jahren gar keine Messe gemacht.

  • Hmmm .... ich mache einen sehr grossen Fehler: Ich trage ausschließlich schwarze Jeans. :D


    D.h., ich muss ca. alle 8 Wochen die Sitzfläche des Fahrersitzes reinigen. Das ist aber recht schnell erledigt. Ich habe mir dazu bei lederzentrum.de ein Set aus Reiniger und Versiegelung bestellt. Die Prozedur ( Sitzfläche mit Reiniger und Schwamm saubermachen, mit feuchtem Lappen nachwischen und dann versiegeln dauert vielleicht 15 Minuten) muss man leider beihalten sonst wird der Sitz doch arg dunkel und man hat bestimmt Schwierigkeiten den wieder sauber zu bekommen. Die anderen Sitze sowie die Rückenlehne des Fahrersitzes habe ich erst einmal kurz nach dem Kauf mit Versiegelung behandelt. Dort sieht man jetzt nach etwas über 6000 km noch keine Verfärbungen.


    Ich weiss nicht, ob ich mir die Kiste nochmal in hellem Leder zulegen würde. Die Optik sieht zwar imho um einiges besser aus als der trostlose Innenraum in schwarz aber ein bischen Angst um die Sitze habe ich doch. Ich möchte die Karre ja schon etwas länger fahren und hasse es wenn es im Alter siffig aussieht. Mein Vorgänger-Sharan hatte Alcantara-Ledersitze und die sahen auch nach 7 Jahren noch verdammt gut aus ohne jemals besonders gepflegt worden zu sein. Das ist jetzt schon eine gewisse Umstellung aber irgendwie wird es schon gehen. Ist halt wie im wahren Leben, wer schön sein will muss leiden! :D


    Was mich mehr stört, sind die hellen Kuststoffflächen im Auto. Gerade an den Einstiegsleisten kratzt man doch oft mit den Schuhen drüber. Das sieht dann richtig kacke aus und macht etwas mehr Arbeit die wieder sauber zu bekommen. Vielleicht kaufe ich mir mal einfach 2 neu und lege die für später auf Halde. Sollte man das Auto mal verkaufen sind die Teile dann schneller getauscht als gereinigt. :thumbsup:

  • Meine Bedenken gehen ehrlich gesagt auch eher in Richtung der unteren Türverkleidungen und Einstiege. Die sahen in schwarz aber auch nicht toll aus, was Spuren betrifft. Aber zerkratzt ist zerkratzt. Ich setze beruflich gelegentlich proff. Kunststoffreiniger ein, welche auch pflegend wirken, hab ich aber im Auto noch nie probiert. Einen Selbstversuch ist es aber Wert. Aber ob es gegen Kratzer wirkt?

  • Ich fahre jetzt seit über drei Jahren in "beige" rum. Betreff Plastikteile, da hab' ich bis jetzt nicht einen Kratzer. Leder ist so eine Sache, ich trage auch nur Jeans, ein zwei blaue Streifen sind schon zu sehen, aber gut, das bleibt nicht aus. Ansonsten ist das aber nicht so schlimm.


    Levi's färbt !!! Ansonsten habe ich das bewußt noch bei keiner anderen Jeansmarke wahrgenommen. Über die Zeit sicherlich schon, aber nix so intensiv wie Levis

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!